Sportwagen aus aller Welt

Sportwagen erfreuen sich weltweit einer großen Fangemeinde. Dabei ist es unerheblich, ob man nur die Fahrzeuge der großen Marken wie Porsche, Ferrari, McLaren oder Lamborghini mag, oder auch die kleinen Firmen mit einschließt. Spätestens, wenn ein solches Auto auf einem öffentlichen Platz parkt, finden sich schnell Fans ein, die mindestens anerkennend den Daumen heben oder ein schnelles Bild per Smartphone machen. Alle verschiedenen Marken, die im Laufe der Jahrzehnte Sportwagen produziert haben, kann man nicht kennen. Dafür sind sie zu zahlreich und stellenweise auch nie mit signifikanten Stückzahlen in Erscheinung getreten. Das neue Buch „Sportwagen aus aller Welt“ widmet sich zumindest einer großen Zahl von Marken und widmet jeder davon (mindestens) eine Doppelseite.

Joachim M. Köstnick gibt sich dabei größte Mühe, nicht nur einfach ein paar Bilder zu zeigen, sondern auch ein wenig in die jeweilige Firmengeschichte zu blicken. So erfährt der Leser mehr zu Marken wie Bristol, Fahlke, Hennessey, Melkus, Isdera, OSCA oder Bitter. Insgesamt umfasst das Buch 224 Seiten mit rund 800 Abbildungen. Auf Modellverzeichnisse und technische Daten muss man angesichts der Masse von Herstellern verständlicherweise verzichten. Dafür gibt es entsprechende Fachbücher zu den gewünschten Modellreihen. Als Übersicht über (fast) alle Sportwagenmarken der Welt bietet dieses Buch zum Preis von 14,95 € jedoch viel für’s Geld. Die ISBN lautet 978-3-613-04398-5.

Bilder: Motorbuch Verlag, Matthias Kierse