Oldtimer aus aller Welt

Klassische Automobile sorgen beim Großteil der Betrachter für positive Emotionen. Zwischen reiner Begeisterung für die Technik bis hin zu Erinnerungen, wenn man selbst oder jemand in der Familie das entsprechende Fahrzeug mal besessen hat, ist alles dabei. Und immer wieder tauchen Oldtimer auf Treffen und bei Veranstaltungen auf, die man noch nie gesehen hat. Wenn der Blick auf das Logo oder ein Gespräch mit dem Besitzer nicht möglich sind, hilft nur nachlesen. Hierfür gibt es zahlreiche Bücher. Ein durchaus lohnenswertes Einsteigerwerk ist dabei „Oldtimer aus aller Welt“ aus dem Motorbuch Verlag. Analog zum kürzlich von uns vorgestellten Buch „Sportwagen aus aller Welt“ gibt es einen guten Überblick und stellt viele teils lange untergegangene Marken näher vor.

Beginnend mit Deutschland bewegt sich der Autor Joachim M. Köstnick erst einmal durch Europa und dann weiter in die USA und in alle Welt. Neben bekannten Marken wie der Auto Union, Borgward, Peugeot, Austin oder Cadillac sind es besonders die unbekannteren Hersteller, die hier das Salz in der Suppe ausmachen. Schöne Bilder sorgen jeweils dafür, dass man einen groben Eindruck der Modellvielfalt erlangt. Natürlich kann „Oldtimer aus aller Welt“ weder alle Modellreihen, noch alle jemals weltweit produzierenden Autohersteller aufzeigen. Trotzdem kann dieses Buch als schönes Nachschlagewerk dienen und vor allem Neulingen den Weg ins Oldtimerhobby ebnen. Auf 224 Seiten finden sich rund 400 Abbildungen. Erschienen ist es im Motorbuch Verlag unter der ISBN 978-3-613-04247-6 zum Preis von 14,95 €.

Bilder: Motorbuch Verlag, Matthias Kierse