31. Ausgabe der Klassikermesse

Techno Classica Essen 2019

Veranstaltungen & Events 15.04.2019
Techno Classica Essen 2019

Vom 10. bis 14. April lief auf dem Essener Messegelände die 31. Ausgabe der Oldtimermesse Techno Classica. Erneut scharrten sich diverse hochklassige Händler für klassische und exotische Fahrzeuge, Automobilia und Kunst in den Hallen, ergänzt durch sehenswerte Stände von Herstellern und Clubs. Bedingt durch die inzwischen abgeschlossenen Umbaumaßnahmen präsentierten sich die Messehallen mit teilweise neuer Nummerierung und veränderter Aufteilung der Standflächen. In unseren Bildergalerien bieten wir Ihnen einen Durchgang sortiert nach den Hallennummern an, wobei die zweite Galerie bereits den ersten Teil der Halle 3 beinhaltet, da diese durch ihre Größe sehr vielen Highlights Platz bietet.

50 Jahre Mercedes-Benz C111

50 Jahre Mercedes-Benz C111

50 Jahre Mercedes-Benz C111

50 Jahre Mercedes-Benz C111

50 Jahre Mercedes-Benz C111

50 Jahre Mercedes-Benz C111

Mercedes Simplex 40hp

Mercedes-Benz 300 SL #0043

Mercedes-Benz 300 SL #0043

Daimler Reitwagen Replica

Daimler Motorkutsche Replica

klassische Mercedes-Benz

Mercedes-Benz 560 SEL AMG Limousine

Mercedes-Benz SL 60 AMG

Mercedes-Benz 300 SL

Mercedes-Benz 300 SL Roadster & 300 Sc Cabriolet

Mercedes-Benz 190 E SC201 2.0

Porsche 911 (964) Carrera RS 3.8 & Mercedes-Benz 300 SL Roadster

Audi R10 TDI

Audi R10 TDI

BMW 507

Maserati 5000 GT

Maserati 4CLT

Lancia Lambda Serie 2 Torpedo Tourer

Lancia Astura Serie 3 Short Chassis Torpedo Sport by Viotti

Ferrari 275 GTB

Lancia Stratos HF Gruppe 4

Jaguar E-Type Roadster

Ein großer Teil der Halle 1 gehört traditionell Mercedes-Benz und den offiziell mit dieser Marke verknüpften Clubs. Die Schwaben zeigten anlässlich des 50-jährigen Jubiläums fünf Exemplare des Mittelmotorsportwagens C111, mit dem zwischen 1969 und 1979 verschiedene Antriebskonzepte erforscht und Rekorde erzielt wurden. Zusätzlich zeigte man die Konzeptstudie SLX von 1965, mit der in Stuttgart erstmals ein entsprechender Sportwagen entstand, das Projekt jedoch vor dem  Aufbau eines fahrfähigen Autos eingestellt wurde. Auf einem eigenen Podest stand das 43. Exemplar des 300 SL von 1954, in dem Zustand wie es im letzten Jahr aus einem Depot in Florida geborgen wurde. Zudem zeigte man einen Mercedes Simplex mit 40 PS und Nachbauten von Daimlers Motorkutsche und Reitwagen.

In der anderen Hälfte der Halle standen mit Axel Schuette, Lukas Hüni, Hödlmayer, HK Engineering und Brabus Classic Händler für hochwertige Automobile aus allen Altersgruppen. Dies wurde mit Fahrzeugen wie einem Maserati 4CLT von Juan Manuel Fangio, einem Audi R10 TDI oder einem BMW 507 eindrucksvoll unterstrichen. Hinzu kam eine große Anzahl von Modellen der inzwischen in allen Ländern außerhalb Italiens vom Markt genommenen Marke Lancia, die sich auch bei anderen Händlern in den weiteren Hallen antreffen ließen. Speziell der legendäre Stratos erfreute sich großer Beliebtheit.

Borgward Club (Borgward Mond Garage)

Borgward Club (Borgward Mond Garage)

Fiat 1900 Granluce Coupé

Mercedes-Benz 180 D Universal

Dr. Maybach

Ausverkauf bei Ossendorf Classic

Porsche 356

Porsche 911 Turbo Flatnose

Aston Martin Lagonda Rapide

Aston Martin Vanquish Zagato Shooting Brake

ATS GT

Ford GT

Porsche 356 & 911

BMW 326 Erdmann & Rossi

Toyota Celica

Porsche 911 (993) Targa

Abarth 695 SS

Fiat 500 Abarth

Alfa Romeo 158/159 Alfetta F1

Brabham BT45B Alfa Romeo

Alfa Romeo 8C Competizione & 8C Spider

Wer sein Auto von Meteoriteneinschlägen befreien oder mit der violetten Weltallplakette versehen wollte, war beim Borgward Club in Halle 2 richtig aufgehoben. In Anlehnung an ein altes Werbeplakat aus den 1950ern hatten sich die Clubmitglieder große Mühe mit der Ausgestaltung ihrer Standfläche gegeben. Dies galt in diesem Jahr leider nur für rund die Hälfte aller anwesenden Clubs, was möglicherweise an den für viele neuen Gegebenheiten in den veränderten Hallen lag. Ein wunderschönes Fiat 1900 Granluce Coupé und der vom Auto- und Technikmuseum Sinsheim aufgebaute 'Dr. Maybach' mit Chassiskomponenten von einem 1907er Mercedes sowie einem 19,5 Liter großen Maybach-Flugzeugmotor unter der Haube ergänzten das optische Angebot dieser Halle.

Nebenan in der riesigen Halle 3 gab es für jeden Autofan mindestens ein Fahrzeug, das dem jeweiligen Interesse entsprach. Angefangen bei Vorkriegsfahrzeugen über Rennwagen bis hin zu den neuesten Sport- und Supersportwagen war alles vertreten. So zeigte Alfa Romeo beispielsweise mit dem 158/159 Alfetta jenen Monoposto, mit dem man 1950 das allererste Formel-1-Rennen der Geschichte gewinnen konnte. Am gleichen Stand präsentierte Abarth ein wiederaufgelegtes, weiterentwickeltes Tuningkit, um aus klassischen Fiat 500 wahre Rennsemmeln zu bauen. Wenige Meter entfernt stand derweil mit dem neuen ATS GT oder dem Aston Martin Vanquish Zagato Shooting Brake ein Ausblick in die aktuelle Sportwagenwelt, während zumindest uns der finale Ausverkauf von Ostendorf Classic, einem Händler für klassische Mercedes-Benz-Fahrzeuge, ein wenig überraschte.

Automobilia Auktionen Seidel Ladenburg

Porsche 906 Carrera 6

Mercedes-Benz 600 Pullman Landaulet

Mercedes-Benz 600 Pullman Landaulet

Mercedes-Benz SLR McLaren Stirling Moss

Dino 246 GT & Ferrari 308 GTB

Ferrari F40

Ferrari 250 GT Boano

Ferrari Testarossa

David Brown Mini Remastered

Porsche 911 S

50 Jahre Ford Capri

Ford Consul Capri

Ford Capri Deutsch Cabrio

Ford Capri Mk III Turbo

50 Jahre Ford Capri

Porsche 968 Turbo S

Saleen S7-R

Glas Goggomobil TL

Mercedes-Benz 300 SL Koffer

Ford GT

Weiter hinten in der Halle fand sich die Automobilia Auktion Seidel aus Ladenburg, die mit einem Mercedes-Benz 600 Pullman Landaulet und einem Porsche 906 Carrera 6 deutliche Kontraste setzte. Derweil zeigte Helmut Eberlein an seinem Ferrari-Stand mit 250 GT Boano und F40 zwei der wohl begehrenswertesten Fahrzeuge aus Maranello, während der Ferrari-Club mit einem dunkelroten Testarossa aufwartete. Des weiteren gab es Highlights in Form einer Saleen S7-R, eines Porsche 968 Turbo S (einer von 14 gebauten) oder einem Glas Goggomobil TL Transporters zu sehen. Ford feierte derweil gemeinsam mit den Ford-Clubs in würdigem Rahmen das 50-jährige Jubiläum des Sportcoupés Capri, wobei man weder den bereits früher präsentierten Consul Capri, noch den Mercury Capri aus den frühen 1990ern vergaß.

Volkswagen Käfer Karmann Cabriolet

Volkswagen Käfer Hebmüller Cabriolet

Volkswagen 1500 TL Restaurierung

Volkswagen T1 Blitzerbulli

40 Jahre Volkswagen T3

Volkswagen Nardo W12 Rekordwagen

50 Jahre Seat 1430

50 Jahre Seat 1430

50 Jahre Seat 850 Sport Spider

Škoda auf der Techno Classica 2019

60 Jahre Škoda Octavia

Audi Raumwunder auf der Techno Classica 2019

Audi Raumwunder auf der Techno Classica 2019 (DKW Imosa F 1000 D)

Audi Raumwunder auf der Techno Classica 2019 (Audi 100 Avant)

Volkswagen Käfer mit Kamei Zubehör

Volkswagen 1303 S GSR

Porsche 356 Pre-A

Porsche 356 Cabrio

Porsche 914-6

Porsche 914-8

Porsche 914-8

Während die Hallennummerierungen der ersten drei Hallen langjährigen Besuchern vertraut waren, veränderte die Messeleitung die Nummern aller weiteren Hallen durch den jüngst vollzogenen Umbau, dem auch die erste Etage der früheren Hallen 6, 7, 8 und 9 zum Opfer fiel. Aus der 7 wurde derweil die 4, während die gewohnte Belegung beibehalten wurde: Hier fanden sich zur Techno Classica die Marken aus dem Volkswagen Konzern ein. Jedoch entgegen einiger Ankündigungen und Erwartungen nicht alle: Lamborghini, Bentley und Bugatti blieben der Messe erstaunlicherweise fern, was angesichts der runden Jubiläen der beiden mit B beginnenden Marken sowie der inzwischen etablierten Klassikerabteilung Polo Storico aus Sant'Agata ein wenig überraschte. Derweil zeigte Volkswagen je ein frühes Karmann und Hebmüller Cabriolet des Käfer zum 70-jährigen Jubiläum dieser offenen Bauform sowie ein frühes und ein spätes Fahrzeug des T3 zu dessen 40. Geburtstag.

Seat konzentrierte den Markenauftritt in Essen auf zwei 50-jährige Jubiläen, nämlich die des Mittelklassefahrzeugs 1430 sowie des wohl eher als Fiat bekannten 850 Sport Spider. Nebenan bei Škoda leuchteten diverse rot lackierte Klassiker um die Wette, um das 60-jährige von Octavia und Felicia zu feiern. Zudem brachte man den einzigen erhaltenen BSC der Vorgängermarke Laurin & Klement mit. Audi konzentrierte sich auf 'Raumwunder' der Marken Audi und DKW, während Porsche das 50-jährige Jubiläum des Mittelmotorsportwagens 914 mit der Präsentation eines von nur zwei gebauten 914-8 mit Achtzylindermotor feierte.

Porsche 550 Spyder

Ferrari 250 GT Tour de France

Aston Martin DB2/4 Vantage

Peugeot 203 Familiale

Ferrari 250 GT SWB Competizione

Delahaye 235 Bubble Coupé by Henri Chapron

Lancia Stratos HF

Porsche 911 (993) GT2

Delahaye 135 MS Ghia Aigle

Pegaso Z-102

Ferrari F40 LM Spec

Lancia Stratos HF

Tatra 87

Citroën DS Le Dandy Coupé

Mercedes-Benz 300 SL Roadster

Shelby Cobra Replica

Lancia 037 Stradale

Horch 853

Mercedes-Benz 320 Stromlinienlimousine

Steyr 220 Roadster by Gläser

Vorkriegsarmaturenbrett

Porsche 911 S/T

Lancia Stratos HF

Halle 5 (früher 6) gilt traditionell als Premiumhalle, da hier neben diversen renommierten Händlern aus dem In- und Ausland auch stets die Sonderausstellung der Messegesellschaft SIHA zu finden ist. Allerdings muss man hier in diesem Jahr anmerken, dass es bereits deutlich bessere Ansätze gab, als die 2019 gezeigten sieben Fahrzeuge zum Thema 'Tour de France'. Unvergessen ist dabei zweifelsfrei die Pegaso Ausstellung von 2012. Ein Exemplar dieser spanischen Sportwagenmarke fand sich tatsächlich auch in diesem Jahr im Angebot eines Händlers. Mit Fahrzeugen von Delahaye, Ferrari, BMW, Mercedes-Benz, Tatra, Steyr oder Porsche konnte die Halle 5 auch in diesem Jahr ihrem Ruf gerecht werden. Wo sonst findet man beispielsweise gleich drei Lancia Stratos innerhalb von nur wenigen Metern?

Jaguar E-Type Zero

Mini 1275 GT

BMW M1

BMW V12 LMR

BMW Alpina B12 5.7 Coupé

Peugeot 504 Coupé

Spyker C8 Double 12 S

Spyker C8 Double 12 S

Tretautos

Lancia Delta HF Integrale

Land Rover

Porsche 968 Turbo S

Porsche 912 Scheunenfund

Aston Martin DB4 GT

Aston Martin DB4

Italcorsa Tarf II

Italcorsa Tarf II

Italcorsa Tarf II

Delahaye 135 MS Coupé Pourtout

Im vergangenen Jahr befand sich Halle 6 noch halb im Bau und bot daher nicht annähernd sovielen Händlern und Fahrzeugen Platz wie nun. Mit BMW, Mini, Peugeot, Citroën und Jaguar Land Rover zogen sogar einige Herstellerstände hierher um. Ein auf Porsche spezialisierter Händler zeigte die beiden vermutlich ältesten noch erhaltenen 912, deren Zustandsnoten sich jedoch zweifelsfrei im Bereich von 5 und 6 befinden. Dazu gesellte sich ein weiterer 968 Turbo S. Nicht weit entfernt sorgten klassische Aston Martin oder ein seltener Spyker C8 Double 12 S für offene Münder. Hinzu kam ein sehenswerter Stand, auf dem sich einige große europäische Automuseen, wie das Louwman Museum in Den Haag, die Autoworld in Brüssel, die Schlumpf Collection aus Mulhouse oder das Museo Nazionale dell'Automobile aus Turin zusammengetan haben. Neben dem kleinsten Serienautomobil der Welt, dem britischen Peel P50, zeigte man einen fantastischen Delahaye 135 MS mit Coupé-Karosserie von Pourtout sowie den außergewöhnlichen Italcorsa Tarf II, der optisch eher an einen Katamaran als an ein Auto erinnert. Während der Fahrer in der rechten Zigarre Platz nimmt, treibt in der linken Zigarre ein V6-Motor aus dem Dino 246 das Gefährt an.

Lamborghini 400 GTS

Daimler Tourer

Talbot-Lago T26 Grand Sport

Porsche 907 Langheck

Bizzarrini 5300 GT

Mercedes-Benz 300 SL Roadster

BMW 507

Mercedes-Benz 540 K Cabriolet A

Ferrari 250 GT Pininfarina Coupé

Alfa Romeo 8C Competizione

BMW M635i

Volkswagen SP2

De Tomaso Mangusta

BMW 503 Coupé & Cabriolet

Porsche 917/30

Isdera Spyder 036i

Melkus RS1000

Melkus RS2000

Melkus RS2000 Spyder

Facel Vega FV

Bitter CD Scheunenfund

Fiat 500 Club

Fiat 500 Club

Fiat Panda Club

Aus den früheren Hallen 9, 10 und 11 wurde mit dem Umbau die Gesamthalle 7, die ebenfalls hoch angesehenen Klassikerhändlern Unterschlupf bot. So zeigte die Clima Lounge einen von nur zwei gebauten Lamborghini 400 GTS, Thiesen bot den letzten existierenden Porsche 907 mit Langheck an und bei Steenbuck hatte man die Qual der Wahl zwischen dem BMW 503 als Coupé oder Cabriolet. Selbstverständlich gab es auch Vorkriegsoldtimer wie einen wunderschönen Mercedes-Benz 540 K mit Cabriolet-A-Karosse oder einen top restaurierten Daimler Tourenwagen.

Früher stand BMW mit allen Clubs und Untermarken traditionell in Halle 12. Heute trägt die gleiche Halle die Nummer 8 und BMW ist in die 6 umgezogen. Dies bietet Platz für einige Händler und Clubs, wobei bei letzteren speziell die Stände des Melkus Registers und des Fiat 500 Clubs auffielen. Während bei letzterem ein genauer Blick in eine US-Ausführung des beliebten italienischen Winzlings nötig war, fiel beim Nachbarn auch den weniger bewanderten Autofans die schiere Menge an Fahrzeugen auf. Gleich sechs Exemplare des ostdeutschen Sportwagens kamen in Essen zusammen, um das 50-jährige Jubiläum dieses Flügeltürers zu begehen. Nachdem man das große, neu gebaute Foyer zur Halle 8 hinter sich gelassen hatte, erreichte man zudem die Zelthallen 8A und 8B, in denen weitere Marken- und Modellclubs untergekommen sind.

Jensen 541

Alfa Romeo 6

Mercedes-Benz C AMG DTM

Volkswagen Brasilia

Ferrari 512 BB & Porsche 911 (964) America RS

Mercedes-Benz SLK 32 AMG

De Tomaso Pantera

Bertone Visitor Bus Fiat

Vauxhall Cresta

BMW M5

Porsche 911 (964) Carrera RS 3.8 Replica

Mercedes-Benz SL in Bestzustand

Auch die Galeria als Verbindung zwischen den ersten drei Hallen und denen mit höherer Nummerierung sowie die diversen Freigelände bieten bei der Techno Classica stets genug interessante Autos zum Entdecken. Wann haben Sie beispielsweise zuletzt einen Alfa Romeo 6 oder einen Volkswagen Brasilia gesehen? Oder kannten Sie den von Bertone gestalteten und gebauten sechssitzigen Bus für Werkstouren bei Fiat? Selbst Raritäten wie einen linksgelenkten Vauxhall Cresta oder einen dunkelroten Mercedes-Benz SLK 32 AMG konnte man finden. Allerdings galt wie jedes Jahr: Augen auf bei den Preisen. Manchmal versuchten die Anbieter wahrhaftig Kernschrott zu Höchstpreisen loszuwerden.

Chrysler 300G

Porsche 911 Turbo Flatnose

BMW Alpina B12 5.7 Coupé

BMW M1 Autogas Rekordwagen

BMW M1 Autogas Rekordwagen

BMW 3200 CS Bertone

RM Sotheby's

RM Sotheby's

RM Sotheby's

Wiesmann MF4 GT

Mercedes-Benz 540 K Cabriolet A

Mitsubishi Starion ESI-R

Lancia 037 Stradale

Mercedes-Benz 320 Cabriolet by Wendler

Stutz Duplex

Mercedes-Benz CLK AMG DTM

BMW Alpina B12 6.0

Monteverdi 375/4

Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse

Italdesign Zerouno

Lancia Delta S4 Stradale

Mercedes-Benz 500 TE AMG

Bleiben noch die Auktionen. Erstmals in der Geschichte der Techno Classica gab es gleich zwei davon, wobei der Termin der RM Sotheby's Versteigerung am Donnerstag und Freitag dazu führte, dass bereits am Samstag kein Zugang zur Kellerhalle 1A mehr gewährt wurde und alle mitgebrachten Wagen abtransportiert waren. Zumindest die 14% der 208 Lots, die man nicht hatte zuschlagen können, hätte man unserer unmaßgeblichen Meinung nach noch vor Ort belassen können, um möglicherweise Interessenten zu finden. Dafür hatte das kanadisch-amerikanische Auktionshaus allerdings mit 86 Prozent verkauften Lots und einem Umsatz von 18,7 Millionen Euro einen hervorragenden Einstand in Essen gefeiert. Das teuerste Fahrzeug war dabei ein Mercedes-Benz 540 K Cabriolet A für 2,25 Millionen Euro, doch auch diverse Exemplare der Schweizer Youngtimer Collection überstiegen ihre Estimates um ein vielfaches.

Derweil konnte das britische Auktionshaus Coys of Kensington in diesem Jahr nur ein wahres Highlight aufbieten. Der von uns in einem Artikel bereits beschriebene BMW M1, der von Harald Ertl gemeinsam mit BP für einen Rekordversuch mit Autogas-Betrieb vorbereitet wurde und schließlich 301,4 km/h schnell fuhr, fand trotz seines bemitleidenswerten Zustands hohes Interesse. Am Ende erzielte der Wagen einen Zuschlagspreis von 160.000 Euro. Das restliche Coys-Angebot beschränkte sich wie so oft auf Alltagsklassiker und einige moderne Sportwagen, wobei der im Katalog angekündigte Porsche Carrera GT kurz vor der Auktion vom Verkäufer zurückgezogen wurde.

Wir freuen uns bereits jetzt auf die 32. Ausgabe der Techno Classica im Jahr 2020. Sie wird voraussichtlich vom 25. bis 29. März ihre Pforten öffnen.

Autor: Matthias Kierse - Secret Classics

Bilder: Matthias Kierse