Restaurierungen und Zertifizierungen

Prodrive Legends

Portrait 29.11.2019
Prodrive Legends

Prodrive aus Banbury ist Renn- und Rallyefans seit mehr als 30 Jahren ein fester Begriff. Zwar tritt die Firma nicht als eigenständiger Autohersteller in Erscheinung (obwohl es 2006 mit dem P2 ein entsprechendes Projekt gab), ist aber als Entwicklungsfirma für Rennfahrzeuge und Rallyeversionen bestehender Modelle ein gern genutzter Partner der Autoindustrie. 1984 begann alles mit dem Aufbau einiger Porsche 911 SC RS für Rallyemeisterschaften. Es folgten insgesamt fast 40 Exemplare des BMW M3 der Baureihe E30, die ebenfalls für Rallye-Einsätze vorbereitet wurden. Ab Ende der 1980er gab es eine lange Partnerschaft mit Subaru, in deren Verlauf man erst den Legacy und schließlich den Impreza für die Rallye Weltmeisterschaft (WRC) aufbaute. Mehr als 700 Subaru Rallyefahrzeuge, davon 68 Exemplare des Impreza Gruppe A und 160 Impreza WRC aus den unterschiedlichen Modelljahren sprechen eine deutliche Sprache. Mit Colin McRae, Richard Burns und Petter Solberg am Steuer errang man auch einige Meisterschaftstitel. Zudem begab man sich mit Ferrari (550 und 575) sowie Aston Martin (DBR9, DBRS9, Vantage GTE) im GT-Sport sowie BMW und Ford im Tourenwagensport vermehrt auch auf die asphaltierte Rundstrecke, wo ebenfalls Titel eingefahren wurden.

In den vergangenen Jahren häuften sich Anfragen von Kunden, die mit bei Prodrive entwickelten und gebauten Renn- und Rallyefahrzeugen im historischen Motorsport mitfahren möchten oder diese im Auslieferungszustand in ihre Sammlungen stellen möchten. Vielmals verkauften Prodrive oder die beteiligten Partnerhersteller die Wagen nach ein oder zwei Saisons an Privatteams, die eine neue Lackierung auftrugen und bei weiteren Veranstaltungen an den Start gingen. Um diesen Autos ihr originales Aussehen wiederzugeben und sie auch technisch in den Urzustand zurückzuversetzen, begründete man nun die neue Abteilung Prodrive Legends, in der langjährige Mitarbeiter von Prodrive, die zum Teil am Aufbau dieser Wagen beteiligt waren, nun die Restaurierung in Angriff nehmen. Zudem bietet man Zertifizierungen an, die genau darüber Auskunft geben, wann und bei welchen Läufen das jeweilige Fahrzeug von wem eingesetzt wurde. Im neu errichteten Powertrain Center können zudem Austauschmotoren nach originalen Prodrive-Spezifikationen aufgebaut werden.

Autor: Matthias Kierse - Secret Classics

Bilder: Prodrive