Realistische Schmutzeffekte

Le Mans Feeling an der Wand

Lifestyle 10.01.2020
Le Mans Feeling an der Wand

Fans exklusiver Automobile, egal welcher Preisklasse, haben oft auch ein Herz für hochwertige Automobilia. Wenn eine Garage zur Verfügung steht, wird diese dekoriert. Ansonsten trifft es meist mindestens einen Raum der Behausung. Neben Büchern und Modellautos sind Kunstobjekte wie Bilder und Poster eine gern genutzte Möglichkeit, die Vorliebe für eine Marke, ein Modell oder das Automobil im Generellen auszudrücken. Der belgische Hobbyrennfahrer Jean-Denis Claessens und Edmond Thonnard, ein multidisziplinärer Künstler aus Belgien, sind seit mehr als 30 Jahren miteinander befreundet. Gemeinsam begründeten sie die Firma 'After The Race - Parts of Legends', die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Autoteilen die Gestaltung legendärer Rennfahrzeuge zu verleihen, um sie als Kunstwerke an die Wand zu hängen.

Hauptsächlich bieten die Belgier Fronthauben und Türen von Porsche an, die in legendäre Rennfarben wie die Sponsorenfarben von Gulf Oil, Martini oder Jägermeister aber auch Liveries von Porsche Salzburg, Brumos oder den aktuellen Werksrennwagen aus der WEC getaucht werden. Nicht nur die entsprechenden Farben und Logos werden dabei von Hand auflackiert, auch Spuren wie sie in harten Langstreckenrennen entstehen kommen hinzu. Das Portfolio umfasst inzwischen auch Hauben vom Aston Martin DB9, dem klassischen Mini oder BMWs der 1970er. Ganz neu ist die in Kooperation mit Superformance gefertigte Replika von vorderen Panels des Ford GT40, die je nach Kundenwunsch farblich angepasst werden können. Als erstes Beispiel zeigt man die berühmte Gulf-Lackierung von P/1075, jenem Auto das 1968 und 1969 die 24 Stunden von Le Mans gewinnen konnte.

Zusätzlich bietet After The Race auch sogenannte Legendenschilder an, die hauptsächlich berühmte Formel-1-Fahrer ehren. Neben Niki Lauda und Ayrton Senna gibt es auch Jim Clark und Gilles Villeneuve sowie weitere Schilder mit den Rennfarben von Le-Mans-Klassikern wie Alpine Renault, Rondeau, Porsche 956 oder Jaguar XJR-9.

Glasfaserkopien der Porsche Fronthaube kosten ab 2.911,- €, Stahlhauben ab 4.911,- € und echte Hauben vom 911 G-Modell ab 7.911,- €. Türen beginnen ab 3.911,- €. Die britische Firma Le Mans Coupes Ltd. ist der exklusive Vertriebspartner für die GT40-Hauben, die mindestens £ 3.000 zuzüglich Steuern kosten.

Autor: Matthias Kierse - Secret Classics

Bilder: Le Mans Coupes Ltd., After The Race