Sondermodell von Squadra Corse

Lamborghini Essenza SCV12

Auto 30.07.2020
Lamborghini Essenza SCV12

Als erstes gemeinsames Projekt der Rennabteilung Squadra Corse und dem hauseigenen Centro Stile präsentiert Lamborghini ein limitiertes Rennfahrzeug für Privatkunden, das konsequent ohne Straßenzulassung entwickelt wurde. Der neue Essenza SCV12 soll stattdessen ab kommendem Jahr im 'Club Essenza SCV12' bei verschiedenen Veranstaltungen eingesetzt werden. Diese Idee kommt Ihnen bekannt vor? Kein Wunder, sie stammt in ähnlicher Form von Ferrari, wo die XX Clienti bereits seit 15 Jahren ähnliche Aufmerksamkeit genießen. Auch die Stückzahl des Essenza SCV12 von 40 Exemplaren erinnert stark an FXX, 599XX und FXX K. In Sant'Agata sieht man das Fahrzeug indes als würdigen Nachfolger von Miura Jota, Diablo GTR und Murciélago R-GT.

Wie diese historischen Vorbilder pocht auch im Essenza SCV12 ein Zwölfzylinder-Herz. Dabei handelt es sich um den leistungsstärksten V12-Saugmotor der Lamborghini-Geschichte. Dank dynamischer Aufladung durch ein Hybridsystem stehen mehr als 830 PS zur Verfügung, die über ein brandneues Sechsgang-Getriebe von X-trac auf die Hinterachse. Gemeinsam mit Capristo entsteht die Auspuffanlage mit wenig Abgasgegendruck. Das Carbon-Monocoque sorgt dafür, dass ein Stahlüberrollbügel überflüssig ist und gleichzeitig das Leistungsgewicht auf 1,66 Kilogramm pro PS sinkt. Direkt am Getriebe stützen sich die hinteren Push-Rod-Aufhängungen ab. Vorn 19 und hinten 20 Zoll große Räder mit Slick-Reifen von Pirelli sowie eine großformatige Rennbremsanlage von Brembo runden das Technikpaket ab.

Im Windkanal der Squadra Corse entstand auf Basis der Designskizzen von Chefdesigner Mitja Borkert und seinem Team die Kohlefaserkarosserie mit extrem ausgefeilter Aerodynamik. Bei 250 km/h stehen 1,2 Tonnen Abtrieb bereit (mehr als beim Huracán GT3-Fahrzeug), ohne gleichzeitig die Effizienz zu verringern. Vor der Windschutzscheibe teilen zwei Luftauslässe die warme Abluft der Kühler in zwei Ströme, die zum breiten Heckflügel geleitet werden. Gleichzeitig kann mittig kalter Fahrtwind zur Dachhutze gelangen. Zum Heckflügel gesellen sich ein einstellbarer Frontsplitter, vertikale Finnen an den Schwellern und ein breiter Heckdiffusor. Für die Präsentationsversion wählte man eine Lackierung in 'Verde Selvans' (grün) mit Akzenten in 'Grigio Lynx' (grau), 'Nero Aldebaran' (schwarz) und 'Arancio California' (orange). Hinzu kommen die Sponsorenlogos der beteiligten Partner Roger Dubuis, Pirelli und Pertamina.

Innen bietet der Essenza SCV12 Platz für zwei Personen, die jeweils in OMP-Rennschalensitzen mit FIA-Zulassung mit Fünfpunktgurten am Platz gehalten werden. Der Fahrer hält ein eigens neu gestaltetes, rechteckiges Multifunktionslenkrad mit integriertem Display in Händen. Anstelle eines Innenspiegels sitzt zentral am Dachhimmel ein weiteres Display, das wahlweise Fahrdaten oder die Bilder der Rückfahrkamera anzeigt. In der Y-förmigen Mittelkonsole befinden sich 14 Druckknöpfe und vier Drehschalter. Darunter sitzt in einer roten Umrandung auf dem Mitteltunnel der Startknopf, durch den das V12-Triebwerk zum Leben erweckt wird. Um dies möglichst häufig tun zu können, erhalten alle 40 Kunden, die einen Essenza SCV12 bestellen, automatisch eine Mitgliedschaft im oben bereits erwähnten Club und dadurch Zugang zu exklusiven Fahrveranstaltungen auf prestigeträchtigen Rennstrecken rund um die Welt. Dort steht nicht nur eine Boxenmannschaft bereit, um Einstellungen zu verändern und Reifen zu wechseln, sondern auch der fünffache Le-Mans-Sieger Emanuele Pirro und Lamborghini-Werksfahrer Marco Mapelli, die den Fahrern Tipps zur Ideallinie und bestmöglichen Rundenzeiten geben. In einem neu erbauten Hangar am Werk in Sant'Agata erhält jedes Fahrzeug seine eigene Box und wird von speziell geschulten Technikern auf jeden Einsatz vorbereitet. Zudem erhalten die Kunden Zutritt zum neuen 'Lamborghini Squadra Corse Drivers Lab', in dem spezielle Trainingsprogramme angeboten werden.

Autor: Matthias Kierse - Secret Classics

Bilder: Lamborghini