Einziges Exemplar in Arancio Miura

Lamborghini Countach 25th Anniversary

Auto 24.01.2020
Lamborghini Countach 25th Anniversary

Mit dem Countach beerbte Lamborghini 1974 erfolgreich den ersten Mittelmotorsportwagen der Markengeschichte, der zugleich international das Zeitalter der Supersportwagen einläutete. Die Rede ist dabei natürlich vom legendären Miura. Als Designstudie LP500 zeigte man den keilförmigen Entwurf von Marcello Gandini, der inzwischen bei Bertone arbeitete, bereits auf dem Genfer Salon 1971. Bereits bei der Vorpremiere auf dem Werkshof in Sant'Agata entstand der Legende nach der spätere Modellname. 'Countach' ist ein Ausruf des Erstaunens aus der Region Piemont und rutschte dem Vernehmen nach einem der Mitarbeiter heraus, als das Tuch vom Fahrzeug gezogen wurde. Ursprünglich sollte dieses Konzept lediglich den neuen Gitterrohrrahmen zeigen, auf dessen Basis neue Produkte angedacht waren. Allerdings fand die Karosserieform hohes Interesse und bewog Lamborghini dazu, eine Serienproduktion ins Auge zu fassen. Letztlich wurde daraus die zeitlich am längsten gefertigte Baureihe. Zwischen 1974 und 1990 entstanden weniger als 2.000 Exemplare. Dies lag vor allem an den finanziellen Schwierigkeiten, in denen die Sportwagenmarke immer wieder steckte.

Aus der Urform mit einem zentral abgesenkten Dach, in dem sich eine kleine Scheibe für den Innenspiegel befand, entwickelte sich der Countach im Lauf der Zeit stetig weiter. Ab 1978 gab es den LP400S, dessen Motorleistung aufgrund strengerer Abgasrichtlinien in den USA um 20 auf 355 PS gesenkt werden musste. Zudem verbreiterte man die Kotflügel mit Kunststoffaufsätzen und verbaute einen neuen Frontspoiler. Gegen Aufpreis lieferte Lamborghini einen auffälligen Heckflügel mit dem Auto zum Händler, der dann erst vor Ort für den Kunden montiert wurde. Von 1982 bis 1985 erfolgte im Countach LP500S eine Hubraumvergrößerung von vier auf 4,75 Liter, wodurch die ursprüngliche Leistung des LP400 wieder erreicht werden konnte. Im ab 1985 produzierten Countach LP5000 QV (Quattrovalvole) stieg der Hubraum auf 5,2 Liter und die Leistung auf 455 PS. Zum 25-jährigen Bestehen der Marke Lamborghini erfolgte 1988 die Einführung des Countach 25th Anniversary mit gleicher Leistung, aber veränderter Karosserie. Frontspoiler, Seitenschweller, Heckleuchten und Heckblende zeigten sich in modifiziertem Design. In dieser Form entstanden bis 1990 noch einmal 657 Exemplare, ehe die Produktion auf den neuen Diablo umgestellt wurde.

Bei Silverstone Auctions kommt im Rahmen des Race Retro Classic & Competition Car Sales vom 21. bis 23. Februar ein ganz besonderer Lamborghini Countach 25th Anniversary unter den Hammer. Original bestellt wurde der Wagen durch einen Besitzer eines Countach LP400 von 1975. Man darf also annehmen, dass er zum Ende der Baureihe noch einen weiteren Countach in seine Sammlung aufnehmen wollte. Als er von Lamborghini eingeladen wurde, die Produktion in Sant'Agata zu besichtigen, während sein Auto in die Fertigung ging, fragte er vor Ort nach einer spontanen Änderung des Auslieferungsumfanges. Passend zu seinem anderen Countach wünschte er sich eine Lackierung im gleichen Farbton 'Arancio Miura', den es für den 25th Anniversary eigentlich nicht mehr gab. Lamborghini stimmte tatsächlich zu und damit entstand das einzige Exemplar der finalen Bauform in dieser Farbe.

Bis 1995 sammelte dieser Countach lediglich 6.390 Kilometer an, dann wurde er trocken eingelagert. Im Juni 2017 holte der Erstbesitzer ihn wieder aus der Halle und ließ ihn beim Lamborghini-Spezialisten Colin Clarke Engineering umfangreich aufarbeiten, wobei eine Rechnungssumme von £ 17.600 zusammen kam. Zum Fahrzeug gehören alle originalen Dokumente, Kauf- und Zulassungsunterlagen, die Rechnungen aller Werkstattaufenthalte inklusive der erwähnten Aufarbeitung sowie originale Lamborghini Fahrerhandschuhe und ein speziell angefertigtes Carcover von Portman. Zum erwarteten Zuschlagspreis machte Silverstone Auctions noch keine Angaben.

Autor: Matthias Kierse - Secret Classics

Bilder: Silverstone Auctions