Komplett aufgefrischter Miura SV

Lamborghini auf der Retromobile 2019

Auto 07.02.2019
Lamborghini auf der Retromobile 2019

Bei Lamborghini hört die Abteilung, die sich um klassische Modelle bis Baujahr 2001, deren Teileversorgung und Zertifizierung sowie Werksrestaurierungen und das umfangreiche Archiv kümmert, auf den klangvollen Namen Polo Storico. Auf der Retromobile in Paris zeigen die Italiener aktuell zwei Fahrzeuge, von denen eins mitten in den Restaurierungsarbeiten steckt und das zweite frisch fertiggestellt seinem Besitzer auf der Messe präsentiert werden konnte. Doch dazu später mehr.

Das restaurierte Fahrzeug ist ein Lamborghini Miura SV, der am 11. November 1972 mit der ungewöhnlichen Fahrgestellnummer 3673 die Produktionsstätte in Sant'Agata verließ. Ungewöhnlich deshalb, weil diese Nummer bereits vier Jahre zuvor für einen Miura S verwendet wurde. Da dieses Fahrzeug jedoch verunfallt und nachweisbar verschrottet worden war, nutzte das Werk die Nummer erneut. Eine heute eher weniger denkbare Praxis, die damals speziell bei Sportwagenherstellern häufiger anzutreffen war. Sie half speziell Kunden in Ländern, in denen auf neue Autos hohe Importsteuern erhoben wurden und ersparte zum anderen die Anfertigung neuer Zulassungs- und Fahrzeugdokumente. Der Erstbesitzer dieses Miura SV stammte aus Südafrika. Er bestellte den Wagen in Rot mit goldenen Schwellern und Felgen sowie schwarzer Lederausstattung.

Zur genauen Geschichte des Fahrzeugs in den zurückliegenden 47 Jahren machte Lamborghini im Pressetext keine weiteren Angaben. Klar ist nur, dass der heutige Besitzer den Miura mit diversen Gebrauchsspuren kaufte und zu Polo Storico gab, um ihn auf den Auslieferungszustand zurück restaurieren zu lassen. Hierbei geben sich die italienischen Experten große Mühe und arbeiten alte Teile lieber auf, als sie einfach zu ersetzen. Die Arbeiten dauerten 13 Monate und förderten die Erkenntnis zutage, dass dieser Miura SV überwiegend alle Originalteile noch an Bord hatte.

Nach einem kleinen Foto-Shooting vor bedeutenden Bauwerken in Paris stellte Lamborghini Polo Storico das Fahrzeug auf die Retromobile. Am ersten Messetag konnte dort Stefano Domenicali, Chairman und CEO von Lamborghini, nicht nur gemeinsam mit den beteiligten Mitarbeitern von Polo Storico unter der vorderen Haube des Wagens unterschreiben, sondern auch die Schlüssel an den heutigen Besitzer zurückgeben. Dabei handelt es sich um niemand geringeren als den ehemaligen Rallye-Beifahrer, Sportchef bei Peugeot, Teamchef bei Ferrari und heutigen Vorsitzenden der FIA, Jean Todt.

Neben dem Miura SV steht ein Lamborghini 400 GT aus einer kanadischen Autosammlung auf dem Polo Storico Stand in Paris. Dieses Fahrzeug hat den Großteil der Restaurierung noch vor sich. Zudem zeigt der Stand verschiedene Möglichkeiten, die Polo Storico den Besitzern von klassichen Lamborghini-Modellen bietet. Interessierte Leser können sich diese Offerten sowie die restliche Messe noch bis Sonntag auf dem Messegelände an der Porte de Versailles ansehen.

Autor: Matthias Kierse - Secret Classics

Bilder: Lamborghini