Fashion Designer trifft auf 911er

The man behind #1 - Rico Customs 

Interview 21.02.2020
Rico Customs, Netherlands

Photography: Matthijs - Lostercone

Interview: Maximilian Mueller

Darf man Dinge verändern, die schon nahezu perfekt sind? Für Designer Rik ist die Antwort klar - "Ja!"  Mit dem Umbau und der Individualisierung von 911er ist für ihn ein Traum in Erfüllung gegangen. Aus seiner Passion zu klassischen Automobilen ist mehr entstanden. Seine Idee hinter Rico Customs:


"MAKE IT YOUR DREAM 911"

SC: Rik, wir freuen uns sehr dir ein paar Fragen stellen zu dürfen. Bitte erzähl uns und unseren Lesern kurz, wer du bist und an was du gerade arbeitest.


Mein Name ist Rik oder auch Rico Customs auf Instagram. Ich arbeite als Fashion Designer für eine Jeansfirma hier in den Niederlanden. Wenn ich mal nicht am arbeiten bin, dann verbringe ich so viel Zeit wie möglich mit dem Umbauen und der Restauration von Oldtimer und manchmal auch von Motorrädern. Ich denke man kann sagen, dass mich das Autovirus auf dem allerhöchsten Level erwischt hat. Momentan arbeite ich an einem Backdate eines 1988er 911 Carrera 3,2 Liter zum 911 R in Schiefergrau. 


 


SC: Wo hat deine Leidenschaft für Autos angefangen? Und warum sind es gerade Sportwagen aus Zuffenhausen, für die du dich begeisterst? 


Es hat alles angefangen, als mich mein Vater als Kind zu einem Oldtimerrennen nach Zandvoort mitnahm. Ich kann mich daran erinnern, dass ich mich für alles begeistern konnte - den Geruch des Benzins, die Geräusche und vor allem die Menschen. Am Anfang haben mich vor allem BMWs interessiert. Sie waren zu der Zeit sowohl im Alltag als auch auf der Rennstrecke günstiger zu fahren. Ich kaufte mir dann einen E30 in DTM-Spezifikation, was wirklich eines der besten Autos war, die ich je besaß. Ich vermisse das Auto immer noch.


An einem Punkt wollte ich mir aber meinen großen Traum vom 11er fahren erfüllen. Also kaufte ich mir zunächst einen Porsche 912, restaurierte ihn und verkaufte ihn gleich danach um mir endlich meinen ersten 911er kaufen zu können.

SC: Wie schaut dein Tag aus, wenn du mal nicht an Autos schraubst?


Ich arbeite als Designer bei einer Jeans-Marke, Die Tage dort sind super abwechslungsreich und das ist auch was ich daran so liebe. Oftmals fliege ich nach Asien um dort die Fabriken zu besuchen oder durch Europa um neue Ideen und Inspirationen für neue Kollektionen zu sammeln.


 


SC: Was ist deiner Meinung nach, das Wichtigste wenn es um das Umbauen von 911er geht?


Mach Ihn zu deinem Traum 911er.

SC: Woher nimmst du die Inspiration für Rico Customs?


Von allem. Meistens sind es klassische Rennwagen. Aber es können auch mal kleine Details an einem Rucksack sein. Wie ich schon vorher erwähnt habe, reise ich recht viel, was auch dafür sorgt, dass ich viele Ideen für Rico Customs sammle. Manchmal sieht man etwas und man weiß sofort, dass es gut ausschaut, wenn man es in ein Auto integriert.


 


SC: Gibt es noch ein Auto, von dem du träumst es mal umbauen oder besitzen zu können?


Das ist wirklich eine schwere Frage. Die Liste ist zu lang um sie hier aufzuzählen. Eine Porsche 904 Replica steht aber definitiv ganz oben. Wenn ich noch ein bisschen weiter träumen darf, dann würde ich noch einen Ferrari 250 GT Lusso nehmen. Ich glaube jeder weiß warum. Es ist einfach unfassbar schön.


 


SC: Vielen Dank für deine Zeit, Rik. Wir wünschen viel Erfolg für deine nächsten Projekte und freuen uns auf das was da noch kommt!


 

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen
Spotlight: Amy Shore

Über Amy's Anfänge, ihrer Zusammenarbeit mit Sebastian Vettel und vieles mehr. 

Spotlight: Vince Perraud

Auf ein paar Fragen mit dem französischen Fotografen Vincent Perraud

Spotlight: Stefan Bogner

"Ich bin sehr gerne unterwegs und liebe die Berge. Die sind wie eine Steckdose zum Akku aufladen für mich."