Letzte Automesse des Jahres

Essen Motor Show 2018

Veranstaltungen & Events 03.12.2018
Essen Motor Show 2018

Wenn das Jahr in die finalen Wochen abbiegt, geht es auch mit den Automessen langsam zu Ende. In Deutschland beschließt dabei die Essen Motor Show im Ruhrgebiet traditionell die Saison. In teilweise neuen Hallen mit neu sortierter Nummerierung finden sich klassische Fahrzeuge, moderne Sportwagen, Rennfahrzeuge der zurückliegenden Saison (und teilweise noch länger zurückliegender Zeiten) sowie diverse Tuningautos. Besonders sehenswert sind Jahr für Jahr die Sonderausstellungen in den Hallen 1, 2 und 3. Während in der Klassikerhalle 1 wie im Vorjahr Supersportwagen im Rampenlicht stehen und dabei Raritäten wie der einzige gebaute Spyker C12 Zagato, ein Rimac C_Two, ein Koenigsegg CCXR Special Edition und ein Maserati MC12 GT1 gezeigt werden, stehen in Halle 2 einige automobile Klassiker der Filmgeschichte. So finden sich gleich zwei Geländewagen aus "Jurassic Park", Knightrider, das Ghostbusters-Mobil ECTO1 und der De Lorean aus "Zurück in die Zukunft". Sportliche Cabriolets sorgen derweil in Halle 3 für Sonnenwünsche. Allerdings darf man hier wohl die Frage stellen, wo die Sportlichkeit bei einem Käfer Cabrio zu suchen ist.

Erstmals seit langem räumten die Organisatoren den Händlern für klassische Fahrzeuge und Sportwagen wieder zwei Hallen ein. Ähnlich wie auf der Techno Classica finden sich hier diverse Exoten. Dieses Jahr zum Beispiel ein BMW 507, ein Facel-Vega Excellence, ein Lancia Aurelia mit einer Coupé-Karosserie von Vignale, ein Porsche 959 oder ein Mercedes-Benz CLK GTR, der allerdings ohne Triebwerk angeboten wird. Ein paar weitere Oldtimer stehen als Eyecatcher in Halle 3, wo beispielsweise Exponate aus der Toyota Collection, ein RUF SCR 2018 oder ein auf klassische Optik umgebauter Citroën Van zu sehen sind. Zudem findet sich ein Porsche 928 aus der Flotte der Sicherheitsfahrzeuge vom ONS, ein Rallye-Commodore am Stand von Irmscher oder die Möglichkeit, ein komplettes Sportwagenprojekt zu erwerben. Johannes Paulussen aus Neuss verkauft sein Lebenswerk, den Beradino, inklusive aller Pläne, Zeichnungen und Rechte, in der Hoffnung auf eine mögliche Serienfertigung des exklusiven Sportwagens - eventuell als Elektroauto. Sie finden dieses Auto als letztes Bild in der nächsten Galerie. Bei Interesse vermitteln wir Sie gern weiter.

Bereits seit 51 Jahren gibt es die Essen Motor Show inzwischen. Damals entstand sie als Ausstellung für Sport- und Rennfahrzeuge und ist diesem Motto bis heute treu geblieben. Teams, Streckenbetreiber und herstellerseitige Motorsportabteilungen präsentieren ihre Autos der letzten Jahre.  Dabei ist es unerheblich, ob es sich dabei um die Formel 1, GT3, WTCR, DTM, WEC oder VLN handelt. Volkswagen brachte den elektrisch-betriebenen ID R vom Bergrennen am Pikes Peak in Colorado/USA mit, den Romain Dumas dort in diesem Jahr zum Gesamtsieg fuhr. Dabei stellte er zudem einen neuen Rekord mit einer Fahrzeit von 7:57,148 Minuten auf.

Tuning nimmt auf der Essen Motor Show seit mindestens 20 Jahren einen hohen Stellenwert ein. Dabei konnte man schon manch großen Namen aus der Szene kommen und gehen sehen. Gerade auf dem deutschen Markt sind inzwischen natürlich Jean-Pierre Kraemer von JP Performance und Sidney Hoffmann von Sidney Industries berühmt. Hinzu kommen etablierte Unternehmen wie Brabus, Startech, ABT, Techart, AC Schnitzer, Lorinser, How Deep, Liberty Walk und Manthey Racing. Letztere halten mit einem umgebauten 991.2 GT2 RS MR aktuell den Rekord für straßenzugelassene Fahrzeuge auf der Nürburgring Nordschleife. Selbst einen Ferrari LaFerrari kann man aktuell in den Messehallen mit einem Sonderradsatz auf dem Stand eines Felgenherstellers finden.

Traditionell zeigt die Essen Motor Show auch diverse privat getunte Exponate. Hierfür steht unter anderem die Kellerhalle 1A zur Verfügung. Ein immer größer werdender Trend sind dabei umgebaute Youngtimer und Oldtimer, die wie ihre modernen Geschwister mit großen Rädern und Luftfahrwerken veredelt werden. Selbst vor Komplettumbauten inklusive Verbreiterungen und Spoilern machen manche Besitzer keinen Rückzieher. Dabei reicht das gezeigte Spektrum von Mittelklasse-Limousinen über klassische 'Hot Hatchbacks' bis hin zu Exoten wie dem Wartburg 353 oder dem Jaguar XJ.

Noch bis zum kommenden Sonntag, 9.12., haben Autofans die Gelegenheit, die Essen Motor Show 2018 zu besuchen. Anschließend beginnt die kurze Winterpause, die von uns jedoch bereits im Januar mit Besuchen auf der InterClassics in Maastricht und dem Auto Salon in Brüssel beendet wird.

Autor: Matthias Kierse - Secret Classics

Bilder: Matthias Kierse, Katrin Pitsch