Über 150 Dinos in Maranello

50 Jahre Dino

Auto 03.07.2018
50 Jahre Dino in Maranello

Im Jahr 1968 rollte das erste Fahrzeug der neuen Tochtermarke Dino aus dem Ferrari-Werk in Maranello. Aufgrund der kleinen Motorisierung mit lediglich sechs Zylindern entschied man seinerzeit, den neuen Sportwagen unter einem eigenständigen Label zu vermarkten - natürlich trotzdem über die Ferrari-Händler in aller Welt. Da Enzos Sohn Alfredo, genannt Dino, dieses Triebwerk entwickelte, nannte man die Marke nach ihm. Es war für Firmenchef Enzo Ferrari auch eine Form von Trauerbewältigung, schließlich verstarb Alfredo 'Dino' Ferrari 1956 an Muskeldystrophie.

Zum runden Jubiläum der Jungfernfahrt des Dino 206 GT, aus dem ein Jahr später der 246 wurde, fanden sich am vergangenen Wochenende mehr als 150 Fahrzeuge und über 300 Ferrari-Kunden am Werkssitz in Maranello ein. In zwei Gruppen ging es auf die Werksteststrecke in Fiorano, wo man unter Anleitung um den Kurs paradierte. Anschließend erfolgte ein gemeinsames Erinnerungsfoto auf dem Steering-Pad, für das die anwesenden Fahrzeuge in spezieller Weise angeordnet wurden. Nach einer speziellen Werksführung rollten die Wagen am Abend nach und nach durch das Werkstor zurück in die Via Abetone Inferiore.

Mehr zur 50-jährigen Geschichte der Dino Straßensportwagen erhalten Sie in Kürze in unserem Magazin.

Autor: Matthias Kierse - Secret Classics

Bilder: Ferrari