Unbekannte Größen

Große und luxuriöse Limousinen gehören zu jenen Automobilen mit dem größten Einprägevermögen. Man verbindet sie mit wichtigen Persönlichkeiten, Stars oder Unternehmern. In der langen Geschichte gab es jedoch auch einige Fahrzeuge, die vermutlich nicht jedem unserer Leser bekannt sind. In loser Reihenfolge stellen wir diese Autos in unserem Magazin vor und haben sie zudem hier in einer Auflistung zusammengefasst, um Ihnen die Suche zu erleichtern.

Bugatti Typ 41 Royale

Nur sechs Exemplare des Bugatti Typ 41 Royale sind jemals entstanden. Dafür gab es aber elf unterschiedliche Karosserien.

Mercedes-Benz 600 V

1938 begannen bei Mercedes-Benz die Arbeiten am großen 600 V als neues Luxusmodell. Bis 1942 entstanden nur 31 Exemplare.

Hispano-Suiza T49 Tourer

Diese spanische Luxuslimousine erhielt ihren Karosserieaufbau in Argentinien und wurde vermutlich vom Präsidenten Hipolito Yrigoyen genutzt.

Toyota Century V12

Bis heute gab es lediglich ein Auto aus Japan, das einen Zwölfzylindermotor unter der Haube hatte: Den 20 Jahre lang gebauten Toyota Century der zweiten Generation.

Imperial Crown Limousine by Ghia

Ghia fertigte lediglich 132 Exemplare der Crown Limousine für die Chrysler-Tochtermarke Imperial. In diesem hier saß vermutlich Queen Elizabeth II.

Duesenberg Model D Concept

Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es Versuche, die Luxusmarke Duesenberg wiederzubeleben. Hierfür zeichnete Virgil Exner das Model D. Es blieb beim Unikat.

Stout Scarab

Der Stout Scarab gilt als automobiles Element der Art-Deco-Zeit und zudem als erster Serien-Minivan der Welt.

Tatra T77A

Das Meisterwerk von Hans Ledwinka, der Tatra T77 und T77A, entstand lediglich 255 Mal bis zum Kriegsbeginn 1938.

Bentley Corniche by Mulliner

Das fehlende Bindeglied zwischen Vor- und Nachkriegsmodellen von Bentley wurde jüngst von Mulliner neu aufgebaut.

Lagonda V-12 Rapide

Lediglich 192 Exemplare des Lagonda V-12 mit einem von Walter Owen Bentley entwickelten V12-Triebwerk entstanden insgesamt vor dem Krieg.

Cadillac 452 V16

Sechzehnzylinder unter der Motorhaube - das gibt's doch nur bei Bugatti, oder? Weit gefehlt. Cadillac konnte das bereits 1929.

Škoda Superb OHV

Der Škoda Superb OHV ist das neueste Flaggschiff im Škoda Werksmuseum in Mladá Boleslav. Jüngst wurde die Restaurierung fertiggestellt.

Volkswagen EA 128

Volkswagen wagte es tatsächlich, eine Oberklasselimousine mit Sechszylinderboxermotor im Heck zu entwickeln. In Serie ging der EA 128 nie.

Volvo PV 36 Carioca

Mit dem PV 36 stieg Volvo 1935 erstmals in die Obere Mittelklasse ein. Allerdings entstanden nur 500 Exemplare dieses Fahrzeugtyps.

Renault Reinastella

Wussten Sie, dass Renault mal eine Oberklasselimousine mit großvolumigen Reihen-Achtzylinder-Triebwerk im Modellprogramm hatte? Lernen Sie den Reinastella kennen.

Fiat 2800

1938 wollte Fiat mit dem nagelneuen 2800 in der Oberen Mittelklasse durchstarten. Durch den Krieg entstanden nur 624 Exemplare inklusive Militärversionen.

Alfa Romeo Alfa 6

Können Sie sich an den Alfa Romeo Alfa 6 erinnern? Dieser Wagen bildete ab 1979 die Speerspitze im Modellprogramm der italienischen Marke.

Lagonda Rapide

Bei Aston Martin plante man in den 1960er Jahren eine sportliche Limousine mit V8-Triebwerk, die schließlich als Lagonda Rapide auf den Markt kam.

Horch Sachsenring P240

Nach dem Zweiten Weltkrieg lag das Horch-Werk im russischen Sektor. Dennoch entstand ein letztes Modell der Marke, die später zu Sachsenring umfirmiert wurde.

Škoda 860

Der 860 diente der Marke Škoda einst als Aushängeschild in der automobilen Oberklasse. Unter der langen Motorhaube befindet sich ein Reihenachtzylindermotor.

Tucker 48

Preston Tucker träumte davon, die amerikanische Autowelt zu revolutionieren. Sein Tucker 48 scheiterte jedoch spektakulär.

Facel Vega Excellence

Mit gegenläufig öffnenden Türen und Heckflossen passt der Facel Vega Excellence optimal in die 1950er Jahre. Mit nur 156 Stück blieb er ein seltener Gast auf der Straße.

Monteverdi 375/4

Kennen Sie eine Luxuslimousine aus der Schweiz? Der Monteverdi 375/4 aus den 1970er Jahren erfüllt diese Vorgaben.

Stutz Duplex

Vom Duplex baute die amerikanische Marke Stutz vermutlich nur dieses eine Exemplar. Das frühe Retro-Design ist gewöhnungsbedürftig.