PORSCHE - 1979
911 Turbo 3.3
Baujahr: 1979  |  Leistung: 300 PS  |  Hubraum: 3.3 Liter

Dies ist die Nr. 758 von 820 gebauten 911/930 3.3 Turbo aus dem Modelljahr 1979.
- "Matching Numbers" mit Porsche Geburtsurkunde
- Dokumentation Restaurierung Bilder und Aufzeichnungen
- Originalbrief Österreich und Deutschland vorhanden

Deutschland Utting
144.500 EUR
Nr. 758 von 820
Nur 83000 km!
Note 1(-), makellos
Dokumentierte Vollrestauration
Matching Numbers
Gutachten ansehen Secret Classics Trusted Inserat melden
Kontakt
Motorlegenden
Dießener Str. 29
86919 Utting am Ammersee
Tel: +49 173 8687935
Merken

Allgemeine Beschreibung & Historie des Models

Dieses Fahrzeug wurde bei Glöckler in Frankfurt ausgeliefert und im Jahr 1982 bereits nach Österreich zu seinem dortigen Besitzer gegangen. Dort wurde der Wagen bis zum Jahr 2002 bewegt bis ein Porsche Mechaniker das Auto erstehen konnte. Dieser Perfektionist unterzog seinem Traumwagen eine Vollrestauration. Behutsam und Schritt für Schritt in Bild und Schrift dokumentiert wurde nach dem Prinzip „Das Beste ist gerade gut genug“ dieses Fahrzeug Schraube für Schraube über mehrere Jahre aufgebaut. In einem makellosen Zustand wurde er mit der seltenen Note 1(-) im Jahr 2012 bewertet und seitdem konserviert in einer trockenen und dunklen Garage aufbewahrt. So ist ein Turbo im Neuzustand entstanden der seines gleichen sucht. Unter anderem wurden im Innenraum weiter Teile zusätzlich mit Echtleder bezogen, sowie eine Edelstahlauspuffanlage eingesetzt. Die Innenausstattung ist aufbereitet aber noch original. Der ursprüngliche Tacho ist mit einer Laufleistung von ca. 78.000 Kilometern vorhanden, sodass der Wagen eine Gesamtlaufleistung von ca. 83.000 Kilometern aufweist. Lediglich etwa 5000 Kilometer wurden seit der Restauration gefahren. Konsequent sportlich wurde bei diesem Fahrzeug bis auf elektrische Fensterheber und Zentralverriegelung auf alle Annehmlichkeiten verzichtet. Purer Motorsport ohne Schiebedach, Servolenkung oder dergleichen. Aktuell wurde ein neues TÜV-/H-Gutachten erstellt, sowie neue Reifen aufgezogen.

Fazit: Der 911 Turbo schlechthin bereits mit dem stärkeren und ausgereifteren 3.3. Liter Motor der als Basis bis zum Jahr 1992 eingesetzt wurde. In der klassischen und meist gesuchten Farbkombination silbermetallic mit schwarzem Leder. Mit nachvollziehbarer Historie und dokumentierter Restauration, sowie matching numbers ist dieses Fahrzeug für einen Sammler wie Fahrer gleichermaßen, der ohne Kompromisse ein Fahrzeug sucht bei dem viele Teile neu oder sogar besser als ursprünglich sind. Einmalig in diesem Zustand und somit ideal um entspannt den Wagen die nächsten 40 Jahre genießen zu können.

Fahrzeugdaten & technische Details
Marke
PORSCHE
Modell
911
Modellbezeichnung
911 Turbo 3.3
Baujahr
1979
Karosserieform
Coupé
Anzahl Türen auswählen
2
Lenkung
Links
Vorderbremse
Scheibe
Hinterbremse
Scheibe
Motor & Antrieb
Hubraum
3.3 Liter
Leistung
300 PS
Anzahl Zylinder
6
Kraftstoff
Benzin
Getriebe
Manuell
Gänge
4
Zustand & Ausstattung
Fahrzeugzustand
Ausgezeichnet
Originalitätsgrad
Original
Anzahl Vorbesitzer
k.A.
Matching Numbers
k.A.
H-Kennzeichen
Ja
Mille Miglia
k.A.
FIVA
k.A.
FIA
k.A.
Gutachten
Ja
Kilometerstand
83.000
Außenfarbe
Silber
Innenmaterial
Leder
Antrieb
Heck
Innenfarbe
Schwarz
Auszeichnungen & Preise

Fahrzeugspezifika

Porsche packt nicht nur in der Werbung heiße Eisen an, sondern baut auch welche. Das mit Abstand heißeste Eisen im Porsche-Programm, wenn nicht gar überhaupt ist der Turbo. Das schon bisher nicht unter Leistungsmangel leidende Topmodell der Zuffenhausener wurde für das Modelljahr 1978 nochmals stärker. Exakt 300 PS (221 KW) leistet nun der aufgeladene Sechszylindermotor und hat damit die höchste Serienleistungsstufe seiner Laufbahn erklommen.

Doch nicht nur in der Leistung, auch im Hubraum ist der Boxer gewachsen. Vier Millimeter mehr Hub und eine um 2 Millimeter größere Bohrung ermöglichen ein Hubvolumen von fast 3,3 Litern (genau 3299ccm) und werfen gleichzeitig die Frage auf, wo die Entwicklungsgrenzen dieses ursprünglich auf zwei Liter und maximal 160 PS konzipierten Triebwerks zu suchen sind. Denn auch 3,5 Liter sind realisierbar, wenn man die Bohrung jener Zylinder zugrunde legt, die zum Teil im Rennsport und auch von Tunern (siehe RUF-Turbo) verwendet werden.

Der Hubraum ist freilich nicht allein für die Leistungssteigerung des stärksten Serien-Porsche aller Zeiten verantwortlich. Denn der neue Turbo ist nicht nur absolut um 40 PS (29 KW) kräftiger als sein Vorgänger, sondern leistet auch spezifisch mehr.

Mit einer Literleistung von 92 PS/Liter stößt der Turbo in Bereiche vor, die einem für den Serieneinsatz bestimmten Saugmotor für immer verschlossen bleiben, wenn die derzeitig gültigen Geräusch- und Abgasvorschriften voll erfüllt werden sollen.

Die höhere spezifische Leistung wurde in erster Linie durch den im nun breiteren Heckflügel untergebrachten Ladeluftkühler ermöglicht. In diesem Kühler wird die durch die Aufladung im Turbolader auf etwa 150 Grad erhitzte Luft um maximal 100 Grad abgekühlt, was die Zylinderfüllung und damit die Leistung verbessert. Denn die Luft, die
der Motor zur Atmung (Verbrennung) braucht, enthält umso mehr Sauerstoff, je kühler sie ist.

Die Kühlung der Ladeluft hat noch einen zusätzlichen Vorteil: Durch die insgesamt geringere thermische Belastung kann das bei Turbo-Motoren meist sehr geringe Verdichtungsverhältnis erhöht werden. Auch Porsche machte von dieser Möglichkeit Gebrauch und ging auf einen Wert von 7:1, was unter Berücksichtigung der im Turbolader erfolgten Vorverdichtung bei vollem Ladedruck (0,8 bar) einem tatsächlichen Verdichtungsverhältnis von über 10:1 entspricht. Dies ist auch der Grund, warum der Turbo als einziger Porsche Superkraftstoff benötigt.

Im Grenzbereich erfordert Turbo ein hohes Maß an Fahrkönnen.

Für Porsche-Chef Dr.-Ing. Ernst Fuhrmann ist denn auch der Turbo vor allem von der Motorseite her so etwas wie "ein technisches Wunder, das einerseits gemächliches Dahinrollen im dichtesten Stadtverkehr problemlos gestattet, andererseits auch zu einer Fortbewegung im Renntempo geeignet ist".