200000 Bentley produziert

In der vergangenen Woche gelang Bentley in Crewe ein besonderes Produktionsjubiläum. Seit Beginn der Autofertigung im Jahr 1919 sind nun mehr als 200.000 Fahrzeuge überwiegend in Handarbeit entstanden. Anfänglich erfolgte die Produktion noch in Cricklewood, nordwestlich von London. Nach der Übernahme durch Rolls-Royce 1931 verlagerte man die Fertigung in deren Fabrik in Derby und schließlich ab 1939 nach Crewe. Inzwischen gehört Bentley seit 23 Jahren zum Volkswagen Konzern. Für das Produktionsjubiläum stellte man dem 200.000sten Fahrzeug, einem Bentayga Hybrid, den ältesten noch existenten Bentley zur Seite. Der EXP 2 stammt aus dem Jahr 1920 und diente für Testfahrten und erste Teilnahmen an Rennen.

Von den 200.000 gebauten Bentley entstanden mehr als drei Viertel seit der Markteinführung des Continental GT im Jahr 2003. In Zahlen ausgedrückt produzierte der britische Luxushersteller seither 155.582 (Stand letzte Woche). Täglich laufen rund 85 Exemplare von Continental GT, Flying Spur und Bentayga vom Band. Vor 20 Jahren erreichte man diese Menge pro Monat. 5.485 Autos entstanden in Cricklewood und Derby. Statistiken für den heimischen Markt in Großbritannien zeigen, dass 84 Prozent der dort ausgelieferten Modelle immer noch zugelassen sind. In unserer Bildergalerie finden Sie Ansichten der Fertigungshallen im Wandel der Zeiten inklusive einem Vergleich der Gebäude in Crewe aus der Luft in den 1940ern und heute.

Bilder: Bentley